ABLAUF DER PRODUKTION

Der Produktionsablauf im Sägewerk Enders findet strukturiert und klar gegliedert statt. An dieser Stelle geben wir einen detaillierten Einblick in unseren Arbeitsablauf. Der beginnt mit dem Holzankauf im Wald, geht über die Anlieferung der Rohware zu unserem Werk in St. Thomas, den Ablauf am Rundholzplatz, durch die beiden Produktionshallen, über die Trocknung bis hin zum Abtransport der Haupt- und Nebenprodukte zu unseren Kunden.  

Bitte informieren Sie sich anhand der Beschreibungen und der zugehörigen Videos.

Für ihre Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Holzankauf

  • Wir beziehen und verarbeiten ca. 15.000 Festmeter Eichenrundholz aus rheinland-pfälzischen und saarländischen Staats-, Kommunal- und Privatforsten.
  • Beim Ankauf wird jeder Stamm einzeln im Wald begutachtet und für unsere Verarbeitung ausgesucht. Dabei achten wir auf Qualität und Nachhaltigkeit.

    Ziel und Inhalt unserer Unternehmensphilosophie ist es, den wertvollen und teuren Rohstoff einer bestmöglichen Verwendung zuzuführen.

  • Damit unterstreichen wir die Wertschätzung für die über Jahrzehnte gewachsenen Eichenstämme und gewährleisten gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit unseres Betriebes.

Leer

Leer

Anlieferung der Eichenstämme

  • Wir verarbeiten Eichenrundholz aus rheinland-pfälzischen und saarländischen Staatsforsten sowie aus kommunalen und privaten Beständen.

  • Im Sägewerk Enders werden jährlich bis zu 15.000 Festmeter Eichenrundholz eingeschnitten.

  • Die Hölzer lassen wir von regionalen Spediteuren zu unserem Produktionsstandort in St. Thomas (Eifel) anfahren.

  • Informationen zur Anfahrt zu unserem Betrieb und die Möglichkeit der Routenplanung befinden sich hier.

leer

leer

Arbeitsablauf auf dem Rundholzplatz (Kapplinie)

  • Auf dem Rundholzplatz, der sogenannten Kapplinie, werden die Baumstämme nach der Länge, dem Durchmesser, sowie nach der Krümmung vermessen, eingeteilt und zugeschnitten.

  • Für diesen technisch anspruchsvollen Arbeitsvorgang haben wir im Jahr 2022 einen neuen Rundholz Sortier- und Transportwagen angeschafft.  Ein Bediener kann in seiner Kabine das Rundholz vermessen, ablängen, sortieren und die Säge beschicken.

  • Die sägefähigen Abschnitte passieren den Splittersuchring, anschließend den Entrinder, bevor sie über Transportvorrichtungen die Sägehalle erreichen.

leer

leer

Arbeitsablauf in der ersten Produktionshalle (Zuschnitt)

  • In der Sägehalle werden die Stämme mittels Vorschnittgatter zum Model und mittels Nachschnittgatter zu prismierter Ware geschnitten.

  • Die dabei anfallenden Seitenbretter durchlaufen zusätzlich einer Durchlaufkappsäge und einen Besäumer.

  • Die prismierte Ware und die Seitenbretter werden im weiteren Verlauf in der Stapelhalle verarbeitet.

    HINWEIS: Video folgt in Kürze

leer

leer

Arbeitsablauf in der zweiten Produktionshalle (Stapelhalle)

  • In der Stapelhalle erfolgt die Sortierung der Ware nach Kundenanforderungen, nach der Qualität und der Breite.

  • Die Sortierung erfolgt automatisiert. Hierbei setzen wir eigens dafür entwickelte Robotertechnik ein.

    HINWEIS: Video folgt in Kürze

leer

leer

Veredelung der Hölzer in der Trockenkammer

  • Auf Wunsch unserer Kunden trocknen wir die Ware in zwei Trockenkammern mit einem großen Fassungsvermögen

  • Während des Trocknungsprozesses führen wir permanent Messungen der Holzfeuchte durch. Die Messergebnisse werden von räumlich verteilten Messpunkten überwacht und dokumentiert. Damit ist die fortlaufende Überwachung der Holzfeuchte gewährleistet. So erzielen wir den gewünschten und damit perfekten Feuchtigkeitsgrad der Hölzer.

    HINWEIS: Video folgt in Kürze
Trockenkammer

leer